GBP/USD nach den britischen CPI-Inflationszahlen positiv gestimmt

  • GBPUSD
    (${instrument.percentChange}%)

GBP/USD Analyse

Die Inflation im Vereinigten Königreich erreichte im Oktober mit einem schockierenden Verbraucherpreisindex von 11,1 % gegenüber dem Vorjahr ein Einundvierzigjahreshoch. Danach ließ der Inflationsdruck nach, und die heutigen Daten zeigen, dass der Verbraucherpreisindex im Dezember weiter auf +10,5% zurückging.

Es ist nun mehr als ein Jahr her, dass die Bank of England mit der Straffung der Geldpolitik begonnen hat, und nach neun aufeinanderfolgenden Zinserhöhungen auf 3,5 % sieht es so aus, als würde die Inflation allmählich eingedämmt werden. Der Verbraucherpreisindex liegt jedoch weiterhin deutlich im zweistelligen Bereich, während der Kernindex bei 6,3 % im Jahresvergleich verharrt.

Die BoE ging im letzten Monat zu einer Anhebung um 50 Basispunkte über [1]und die neue Lockerung der Gesamtinflation kann eine Beschleunigung verhindern, reicht aber möglicherweise nicht aus, um einen weiteren Rückgang zu verursachen.

Die US-Notenbank vertritt unterdessen eine eindeutig restriktive Haltung, aber die Märkte erwarten für die kommende Sitzung eine weitere Verlangsamung des Straffungstempos und rechnen mit einer Erhöhung um 25 Basispunkte. Die US-Notenbank hat diesen Erwartungen nicht widersprochen, und wenn die Beamten einen größeren Schritt beabsichtigen, haben sie in den kommenden Tagen noch einiges zu tun, wenn sie die Märkte nicht überraschen wollen.

Daher werden die Reden der politischen Entscheidungsträger mit Blick auf die Ende der Woche beginnende Kommunikationspause genau beobachtet werden. Außerdem erwarten wir die Einzelhandelsumsätze aus den USA und dem Vereinigten Königreich sowie weitere Daten.

Die Hoffnung auf einen Schwenk der US-Notenbank wirkt sich negativ auf den Dollar aus und verhalf GBP/USD zu einem offensiven Start in das neue Jahr. Heute überschreitet es die Marke von 1,2300 und rückt das Dezemberhoch (1,2447) in sein Fadenkreuz, aber die Bullen werden wahrscheinlich neue Impulse brauchen, um 1,2667 in Angriff zu nehmen.

Andererseits hat der Relative Strength Index (RSI) den höchsten überkauften Stand seit einem Monat erreicht, was Druck in Richtung des EMA200 (bei etwa 1,2080) auslösen kann. Der Abwärtstrend scheint jedoch mit einer dicken Ichimoku-Wolke auf dem Tages-Chart gut geschützt zu sein, und es wäre ein starker Katalysator erforderlich, um 1,1840 in Frage zu stellen.

Nikos Tzabouras

Senior Market Specialist

Nikos Tzabouras is a graduate of the Department of International & European Economic Studies at the Athens University of Economics and Business. He has a long time presence at FXCM, as he joined the company in 2011. He has served from multiple positions, but specializes in financial market analysis and commentary.

With his educational background in international relations, he emphasizes not only on Technical Analysis but also in Fundamental Analysis and Geopolitics – which have been having increasing impact on financial markets. He has longtime experience in market analysis and as a host of educational trading courses via online and in-person sessions and conferences.

Quellenangaben

1

Abgerufen am 04 Feb 2023 https://www.bankofengland.co.uk/monetary-policy-summary-and-minutes/2022/december-2022

Haftungsausschluss

Diese Unterlagen stellen Marketingkommunikation dar und berücksichtigen nicht Ihre persönlichen Umstände, Ihre Anlageerfahrung oder Ihre aktuelle finanzielle Situation. Der Inhalt wird als allgemeiner Marktkommentar zur Verfügung gestellt und sollte nicht als irgendeine Art von Anlageberatung, Empfehlung und/oder als Aufforderung zur Durchführung von Transaktionen verstanden werden. Dieser Marktkommentar ist weder eine Aufforderung noch eine Verpflichtung für Sie, ein Anlagegeschäft zu tätigen und/oder Anlageprodukte oder Dienstleistungen zu erwerben. Diese Unterlagen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegen keinem Verbot hinsichtlich des Handels vor der Verbreitung von Finanzanalysen.

FXCM und seine Partner haften in keiner Weise für Ungenauigkeiten, Fehler oder Auslassungen im Inhalt dieser Unterlagen, unabhängig von der Ursache, oder für Schäden (egal ob direkte oder indirekte), die aus der Nutzung dieser Unterlagen, Services und deren Inhalten entstehen können. Folglich handelt jede Person, die auf diese Unterlagen zugreift, ausschließlich auf eigenes Risiko. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie unseren Haftungsausschluss und die Haftungsbestimmungen bezüglich der vorstehenden Informationen vollständig gelesen und verstanden haben, die Sie hier aufrufen können.

Historische Performance: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Spread Widget: Wenn statische Spreads angezeigt werden, spiegeln die Zahlen eine zeitliche Momentaufnahme zum Zeitpunkt der Marktschließung wider. Die Spreads sind variabel und unterliegen einer Verzögerung. Einzelnaktienkurse unterliegen einer 15-minütigen Verzögerung. Die Spread-Angaben dienen nur zu Informationszwecken. FXCM ist nicht haftbar für Fehler, Auslassungen oder Verzögerungen sowie für Handlungen, die auf diesen Informationen beruhen.

${getInstrumentData.name} / ${getInstrumentData.ticker} /

Börsenplatz: ${getInstrumentData.exchange}

${getInstrumentData.bid} ${getInstrumentData.divCcy} ${getInstrumentData.priceChange} (${getInstrumentData.percentChange}%) ${getInstrumentData.priceChange} (${getInstrumentData.percentChange}%)

${getInstrumentData.oneYearLow} 52/wk Range ${getInstrumentData.oneYearHigh}