GBP/USD nach den schlechten Daten aus Großbritannien uneinheitlich, auf dem Weg zu einer profitablen Woche

  • GBPUSD
    (${instrument.percentChange}%)

GBP/USD Analyse

Wie die heute veröffentlichten vorläufigen Daten zeigen, schrumpfte die britische Wirtschaft im zweiten Quartal gegenüber dem ersten Quartal um 0,1%, nachdem sie zuvor um 0,8% gewachsen war. Auf Jahresbasis wuchs das BIP im ersten Quartal um solide 2,9%, wenn auch weit entfernt von dem vorherigen Wert von +8,7%.

Im Juni sank das BIP im Vergleich zum Vormonat um 0,6 %, nachdem es im Mai noch um 0,5 % gewachsen war. Hauptverantwortlich für den monatlichen Einbruch war der Rückgang des Dienstleistungsindex um 0,5 %. Darüber hinaus sanken die Industrieproduktion und die Produktion des verarbeitenden Gewerbes gegenüber dem Vormonat um 0,9% bzw. 1,6%.

Der Datenverlust kommt eine Woche nach dem düsteren Ausblick der BoE auf die Wirtschaft, da sie eine Rezession und noch höhere Lebenshaltungskosten erwartet - was sie natürlich nicht davon abhielt, eine historische Zinserhöhung von 0,5 % vorzunehmen. Die heutigen Zahlen waren überwiegend schlecht, aber sie waren weitgehend besser als erwartet.

Die GBP/USD-Paarung ist heute nahezu unverändert und setzt damit die Konsolidierung nach dem Anstieg vom Mittwoch fort, der durch die schwächere Verbraucherpreisinflation in den Vereinigten Staaten angeheizt wurde. Die Zurückhaltung hat dazu geführt, dass die Märkte weniger aggressiv auf den nächsten Schritt der Fed reagieren und nun eine geringere Anhebung um 50 Basispunkte im September sehen.

Die politischen Entscheidungsträger scheinen jedoch nicht bereit zu sein, ihre nächste Entscheidung auf einen einzigen Datenpunkt zu stützen, da einige von ihnen zu verstehen gaben, dass es noch zu früh sei, den Sieg im Kampf gegen die Inflation zu verkünden.

Das britische Pfund hat nun die Chance, die Marke von 1,2249 auszuloten, könnte dafür aber neue Impulse benötigen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir jedoch vorsichtig, was seine Fähigkeit angeht, 1,2400 anzugreifen.

Trotz des Anstiegs nach dem Verbraucherpreisindex wird GBP/USD von der Ichimoku-Wolke auf dem Tages-Chart begrenzt und ist nicht in der Lage, voranzukommen. Dies birgt das Risiko eines erneuten Drucks in Richtung der aufsteigenden Trendlinie, die sich von den 2-Jahres-Tiefs vom Juli (bei etwa 1,2080) ableitet, obwohl neue Monatstiefs (1,2002) in nächster Zeit nicht einfach zu erreichen sind.

Der Rest des Wirtschaftskalenders ist spärlich, und die Märkte werden das vorläufige US Michigan Verbrauchervertrauen erwarten

Nikos Tzabouras

Senior Market Specialist

Nikos Tzabouras is a graduate of the Department of International & European Economic Studies at the Athens University of Economics and Business. He has a long time presence at FXCM, as he joined the company in 2011. He has served from multiple positions, but specializes in financial market analysis and commentary.

With his educational background in international relations, he emphasizes not only on Technical Analysis but also in Fundamental Analysis and Geopolitics – which have been having increasing impact on financial markets. He has longtime experience in market analysis and as a host of educational trading courses via online and in-person sessions and conferences.

Haftungsausschluss

Diese Unterlagen stellen Marketingkommunikation dar und berücksichtigen nicht Ihre persönlichen Umstände, Ihre Anlageerfahrung oder Ihre aktuelle finanzielle Situation. Der Inhalt wird als allgemeiner Marktkommentar zur Verfügung gestellt und sollte nicht als irgendeine Art von Anlageberatung, Empfehlung und/oder als Aufforderung zur Durchführung von Transaktionen verstanden werden. Dieser Marktkommentar ist weder eine Aufforderung noch eine Verpflichtung für Sie, ein Anlagegeschäft zu tätigen und/oder Anlageprodukte oder Dienstleistungen zu erwerben. Diese Unterlagen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegen keinem Verbot hinsichtlich des Handels vor der Verbreitung von Finanzanalysen.

FXCM und seine Partner haften in keiner Weise für Ungenauigkeiten, Fehler oder Auslassungen im Inhalt dieser Unterlagen, unabhängig von der Ursache, oder für Schäden (egal ob direkte oder indirekte), die aus der Nutzung dieser Unterlagen, Services und deren Inhalten entstehen können. Folglich handelt jede Person, die auf diese Unterlagen zugreift, ausschließlich auf eigenes Risiko. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie unseren Haftungsausschluss und die Haftungsbestimmungen bezüglich der vorstehenden Informationen vollständig gelesen und verstanden haben, die Sie hier aufrufen können.

Historische Performance: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Spread Widget: Wenn statische Spreads angezeigt werden, spiegeln die Zahlen eine zeitliche Momentaufnahme zum Zeitpunkt der Marktschließung wider. Die Spreads sind variabel und unterliegen einer Verzögerung. Einzelnaktienkurse unterliegen einer 15-minütigen Verzögerung. Die Spread-Angaben dienen nur zu Informationszwecken. FXCM ist nicht haftbar für Fehler, Auslassungen oder Verzögerungen sowie für Handlungen, die auf diesen Informationen beruhen.

${getInstrumentData.name} / ${getInstrumentData.ticker} /

Börsenplatz: ${getInstrumentData.exchange}

${getInstrumentData.bid} ${getInstrumentData.divCcy} ${getInstrumentData.priceChange} (${getInstrumentData.percentChange}%) ${getInstrumentData.priceChange} (${getInstrumentData.percentChange}%)

${getInstrumentData.oneYearLow} 52/wk Range ${getInstrumentData.oneYearHigh}