EUR/USD erholt sich von den 20-Jahres-Tiefs vom Montag

  • EURUSD
    (${instrument.percentChange}%)
  • USDOLLAR
    (${instrument.percentChange}%)

EUR/USD Analyse

Die historische Zinserhöhung um 75 Basispunkte durch die Fed am vergangenen Mittwoch hat zusammen mit der hawkishen Rhetorik und dem verbesserten politischen Kurs die Dominanz des US-Dollars gegenüber praktisch allen anderen Währungen wiederhergestellt. Sie hat auch die Rezessionsängste wieder aufleben lassen, da die politischen Entscheidungsträger eine sanfte Landung im Grunde aufgegeben haben.

Dies führte dazu, dass EUR/USD seine schlechteste Woche des Jahres erlebte, und die neue Woche begann in ähnlicher Weise, wobei das Paar am Montag auf den niedrigsten Stand seit Juni 2002 (0,9552) fiel, bevor es einen Teil seiner Verluste wieder aufholen konnte.

Auch die Europäische Zentralbank hat in den letzten Monaten eine aggressive Zinspolitik betrieben und weitere Zinserhöhungen in Aussicht gestellt, während sich die politischen Entscheidungsträger in letzter Zeit besorgt über den Verfall des Euro zeigten

Frau Lagarde wiederholte diese Punkte gestern und sagte, dass "wir davon ausgehen, dass wir die Zinssätze in den nächsten Sitzungen weiter anheben werden " und dass die "Abwertung des Euro ebenfalls zum Aufbau von Inflationsdruck beigetragen hat ". [1]

EUR/USD profitiert heute von diesen Kommentaren und der Deflation des Greenback und erholt sich, während der Relative Strength Index über 50 steigt. Dies kann zu neuen Wochenhöchstständen (0,9701-4) führen, die einen Blick auf 0,9798-0,9800 und das 38,2 %-Fibonacci-Faktor des September-Einbruchs ermöglichen. Allerdings sind Tagesschlusskurse über dem EMA100 im Bereich von 0,9700 erforderlich, damit der unmittelbare Abwärtstrend unterbrochen wird.

Trotz der heutigen positiven Stimmung ist eine nachhaltige Erholung unter den gegenwärtigen Bedingungen schwer vorstellbar, und EUR/USD bleibt dem Risiko eines erneuten Drucks in Richtung 0,9552 ausgesetzt, auch wenn sich Bewegungen unter 0,9483 kurzfristig als schwer zu erreichen erweisen könnten.

Auf dem heutigen Wirtschaftskalender stehen die langlebigen Wirtschaftsgüter aus den USA im Vordergrund, während auch neue Aussagen von Frau Lagarde erwartet werden.

Nikos Tzabouras

Senior Market Specialist

Nikos Tzabouras is a graduate of the Department of International & European Economic Studies at the Athens University of Economics and Business. He has a long time presence at FXCM, as he joined the company in 2011. He has served from multiple positions, but specializes in financial market analysis and commentary.

With his educational background in international relations, he emphasizes not only on Technical Analysis but also in Fundamental Analysis and Geopolitics – which have been having increasing impact on financial markets. He has longtime experience in market analysis and as a host of educational trading courses via online and in-person sessions and conferences.

Quellenangaben

1

Abgerufen am 30 Nov 2022 https://www.ecb.europa.eu/press/key/date/2022/html/ecb.sp220926_1~0bd6fcc86c.en.html

Haftungsausschluss

Diese Unterlagen stellen Marketingkommunikation dar und berücksichtigen nicht Ihre persönlichen Umstände, Ihre Anlageerfahrung oder Ihre aktuelle finanzielle Situation. Der Inhalt wird als allgemeiner Marktkommentar zur Verfügung gestellt und sollte nicht als irgendeine Art von Anlageberatung, Empfehlung und/oder als Aufforderung zur Durchführung von Transaktionen verstanden werden. Dieser Marktkommentar ist weder eine Aufforderung noch eine Verpflichtung für Sie, ein Anlagegeschäft zu tätigen und/oder Anlageprodukte oder Dienstleistungen zu erwerben. Diese Unterlagen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unabhängigkeit von Finanzanalysen erstellt und unterliegen keinem Verbot hinsichtlich des Handels vor der Verbreitung von Finanzanalysen.

FXCM und seine Partner haften in keiner Weise für Ungenauigkeiten, Fehler oder Auslassungen im Inhalt dieser Unterlagen, unabhängig von der Ursache, oder für Schäden (egal ob direkte oder indirekte), die aus der Nutzung dieser Unterlagen, Services und deren Inhalten entstehen können. Folglich handelt jede Person, die auf diese Unterlagen zugreift, ausschließlich auf eigenes Risiko. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie unseren Haftungsausschluss und die Haftungsbestimmungen bezüglich der vorstehenden Informationen vollständig gelesen und verstanden haben, die Sie hier aufrufen können.

Historische Performance: Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.

Spread Widget: Wenn statische Spreads angezeigt werden, spiegeln die Zahlen eine zeitliche Momentaufnahme zum Zeitpunkt der Marktschließung wider. Die Spreads sind variabel und unterliegen einer Verzögerung. Einzelnaktienkurse unterliegen einer 15-minütigen Verzögerung. Die Spread-Angaben dienen nur zu Informationszwecken. FXCM ist nicht haftbar für Fehler, Auslassungen oder Verzögerungen sowie für Handlungen, die auf diesen Informationen beruhen.

${getInstrumentData.name} / ${getInstrumentData.ticker} /

Börsenplatz: ${getInstrumentData.exchange}

${getInstrumentData.bid} ${getInstrumentData.divCcy} ${getInstrumentData.priceChange} (${getInstrumentData.percentChange}%) ${getInstrumentData.priceChange} (${getInstrumentData.percentChange}%)

${getInstrumentData.oneYearLow} 52/wk Range ${getInstrumentData.oneYearHigh}