Geschäftsethik, Mitarbeiterverhalten | Unternehmensverantwortung - FXCM

GESCHÄFTS- UND VERHALTENSRICHTLINIEN FÜR DIREKTOREN, VORSTANDSMITGLIEDER UND MITARBEITER

EINLEITUNG

FXCM („FXCM“ oder das Unternehmen), einschließlich unserer Tochtergesellschaften, verbundenen Unternehmen und Körperschaften, verpflichtet sich, das Vertrauen der Öffentlichkeit in höchstem Maße aufrechtzuerhalten. Wir sind uns bewusst, dass unser Ansehen stark davon abhängt, dass die Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter bei der Erfüllung ihrer Aufgaben strenge Standards in Bezug auf ethisches und professionelles Verhalten einhalten.

Diese Geschäfts- und Verhaltensrichtlinien für Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter („der Kodex“) sind eine Zusammenfassung gemeinsamer Standards, die wir für das Unternehmen, seine Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter eingeführt haben. Der Kodex soll die von ihm verkörperten Werte und Grundsätze fördern und Fehlverhalten verhindern. Darüber hinaus soll der Kodex gewährleisten, dass unsere Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter sowie die Öffentlichkeit insgesamt über die Standards unterrichtet sind, die wir uns selbst gesetzt haben. Alle Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter tragen für die Einhaltung des Kodex eine persönliche Verantwortung. Verstöße gegen dessen Bestimmungen können Disziplinarmaßnahmen bis hin zur Entlassung oder Meldung an die zuständigen Behörden und gegebenenfalls andere Aufsichtsbehörden zur Folge haben. In Bezug auf Verhaltensweisen, die nicht ausdrücklich im Kodex erwähnt werden, sind Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter angehalten, sich mit ihren Vorgesetzten oder einem zuständigen Vertreter der Rechts- oder Compliance-Abteilung in Verbindung zu setzen. Doch letztlich ist jeder selbst dafür verantwortlich, nach gesundem Menschenverstand vorzugehen und sich der Intention, den Grundsätzen und den Werten, die der Kodex beinhaltet, entsprechend zu verhalten.

ANWENDBARE GESETZE UND VORSCHRIFTEN

FXCM ist bestrebt, seinen Kunden eine hohe Wertschöpfung und einen ausgezeichneten Kundenservice zu bieten sowie seine Erfahrungen im Devisenhandel („Forex“) möglichst nutzbringend einzusetzen. Trotz dieser Ziele legt das Unternehmen einen größeren Wert auf die Befolgung von Gesetzen und Vorschriften als auf die Gewinne. Durch unsere Verhaltensrichtlinien sind wir stets zur Einhaltung anwendbarer Gesetze und Vorschriften verpflichtet.

FXCM ist ein bei der Commodity Futures Trading Commission („CFTC“) registrierter Futures Commission Merchant („FCM“) und Mitglied der National Futures Association („NFA“). Von den Direktoren, Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern von FXCM wird erwartet, dass sie nicht nur den Wortlaut, sondern auch die Intention aller geltender Gesetze und Vorschriften beachten.

Die wichtigsten Tochtergesellschaften von FXCM sind ebenfalls bei der Financial Conduct Authority in Großbritannien, der Securities and Futures Commission in Hongkong, der Securities and Investment Commission in Australien und dem Kanto Local Finance Bureau in Japan registriert oder durch diese lizenziert.

ETHISCHE GRUNDWERTE

INTEGRITÄT

FXCM ist sich darüber im Klaren, dass der Erfolg des Unternehmens auf seiner Integrität und dem damit verbundenen öffentlichen Vertrauen beruht. Wir respektieren die Interessen unserer Kunden, halten unsere Verpflichtungen ein und geben lediglich dann Zusagen ab, wenn wir diese auch erfüllen können.

AUFRICHTIGKEIT

Eine allgemeine Anforderung an Mitglieder der NFA besteht darin, dass die Kommunikation mit der Öffentlichkeit weder trügerisch noch irreführend sein darf. FXCM ist der Meinung, dass Aufrichtigkeit nicht nur aus der strikten Beachtung gesetzlicher Bestimmungen entstehen sollte. Vielmehr beruht sie auf unserer Philosophie, den Schutz der Anleger zu erhöhen. Aus diesem Grund bemühen wir uns in besonderem Maße darum, dass Mitteilungen an unsere Kunden und Werbematerialien wahrheitsgetreu und vollständig sind. Mithilfe genauer und vollständiger Informationen können Anleger fundierte Entscheidungen treffen, weshalb unsere Angaben dazu dienen, den Kunden nicht zu verwirren oder zu täuschen.

Fairness

FXCM verpflichtet sich, diejenigen, mit denen wir Geschäftsbeziehungen unterhalten, genauso zu behandeln, wie wir von ihnen behandelt werden möchten. Dieses Prinzip wenden wir – von unseren größten institutionellen Anlegern bis hin zu unseren kleinsten Kontoinhabern – konsequent und unterschiedslos an.

Zur Durchsetzung unserer Gesamtinteressen betreiben wir unter Beachtung aller geltenden Gesetze, Vorschriften sowie der Werte und Grundsätze des Kodex einen aggressiven, jedoch fairen und unseren ethischen Grundsätzen entsprechenden Wettbewerb.

Unser Erfolg beruht auf ehrlichem unternehmerischem Wettbewerb. Wir verschaffen uns keine Wettbewerbsvorteile durch ungesetzliche oder unethische Geschäftspraktiken. Wir bemühen uns um einen fairen Umgang mit unseren Kunden, Serviceanbietern, Wettbewerbern und einzelnen Kollegen. Wir wenden uns gegen unlautere Vorteile durch Manipulation, Unterschlagung, Missbrauch von Insiderinformationen, falsche Darstellung wesentlicher Tatsachen oder sonstige unlautere Praktiken.

VERANTWORTUNG

FXCM nimmt seine Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten gegenüber seinen Kunden, Mitarbeitern, Serviceanbietern, Behörden, Aufsichtsbehörden, Wettbewerbern, Medien und der Gesellschaft seit jeher wahr. Unseren Kunden gegenüber verpflichten wir uns entsprechend ihren Bedürfnissen zur effizienten und innovativen Bereitstellung unserer Produkte und Dienstleistungen. Darüber hinaus bieten wir in Bezug auf Preis und Qualität ein schnelles, zuverlässiges und zweckmäßiges Umfeld des Wertpapierhandels. Unseren Mitarbeitern bieten wir anspruchsvolle Positionen in einem professionellen und kollegialen Umfeld sowie gleiche Chancen für eine leistungsorientierte Weiterentwicklung auf beruflicher Ebene. Wir bemühen uns um den Aufbau von beiderseits vorteilhaften Geschäftsbeziehungen mit unseren Serviceanbietern und bauen dabei auf den Grundsätzen des Kodex auf. In Bezug auf die Behörden verpflichten wir uns zur strikten Einhaltung aller relevanten Gesetze, Vorschriften, Regelungen und Standards guter Geschäftspraktiken. Wir missachten keine Gesetze und Vorschriften zugunsten von Profit; vielmehr bieten wir den Behörden unsere Zusammenarbeit und Unterstützung an, um das gemeinsame Ziel des Anlegerschutzes zu erreichen. Gegenüber unseren Mitbewerbern verpflichten wir uns zur Beachtung seriöser Geschäftspraktiken und eines ebensolchen Wettbewerbs, indem wir hervorragende Produkte und Dienstleistungen anbieten. Den Medien bieten wir unsere Unterstützung dabei an, korrekt und objektiv über unser Unternehmen zu berichten. Als Mitglied der Gesellschaft sehen wir unsere Aufgabe auch darin, die vielen gemeinnützigen Organisationen und Institutionen zu unterstützen, die sich im sozialen, karitativen, humanitären, kulturellen und Bildungsbereich engagieren. Wir nehmen unsere Verpflichtung wahr, als Unternehmen ein verantwortungsvolles, gesetzestreues Mitglied der Gesellschaft zu sein.

KOMPETENZ

FXCM investiert außerordentlich viel Zeit, Energie und Mittel in die Entwicklung unserer FOREX-Produkte, Dienstleistungen und der unternehmenseigenen Trading-Plattform. Darüber hinaus hat FXCM ein weitverzweigtes Netzwerk aus internationalen Banken, Finanzinstituten und anderen Marktmachern aufgebaut, um seinen Kunden bei jeder Transaktion wettbewerbsfähige Kurse anbieten zu können. Wir schätzen an unseren Mitarbeitern ihre Kreativität und ihre Erfahrung. Unsere Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter verfügen über einen weitreichenden Erfahrungsschatz in Bezug auf Devisenhandel.

ZUVERLÄSSIGKEIT

Zuverlässigkeit ist ein Markenzeichen von FXCM sowie der von uns angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Das Unternehmen bietet rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche einen Kundenservice in englischer Sprache, der Verkauf, Handel, Administration und technischen Support umfasst. Unser Ziel besteht darin, den Kunden die Gewissheit zu verschaffen, dass sie sich auf uns verlassen und sich somit verstärkt ihren individuellen Investmentstrategien widmen können.

UNTERNEHMERISCHE GRUNDWERTE - GESCHÄFTSPRAKTIKEN

EINHALTUNG VON VORSCHRIFTEN

FXCM erkennt die Bedeutung aller geltenden Gesetze, Vorschriften, Verordnungen, Richtlinien und Standards, ob unternehmensintern oder extern, an und bemüht sich um deren Einhaltung. Darüber hinaus verpflichten wir uns zu strikter Disziplin im Management, zur strengen Kontrolle und Beachtung der Vorschriften. Als FCM ist FXCM angehalten, strenge Standards in Bezug auf die Finanzangelegenheiten, einschließlich einer angemessenen Kapitalausstattung, zu beachten. Wir müssen außerdem den zuständigen Behörden im In- und Ausland regelmäßig Finanzberichte übermitteln. Diese Standards werden von der CFTC und NFA streng überwacht, und diese Einrichtungen sind dazu berechtigt, Verstöße mit Geldbußen zu ahnden und/oder den Unternehmen die Lizenz zu entziehen.

SORGFALTSPFLICHT (DUE DILIGENCE)

FXCM übt seine Sorgfaltspflicht aus, indem wir Informationen über unsere Kunden einholen und unsere Geschäfte in Übereinstimmung mit sämtlichen geltenden Gesetzen, Vorschriften und Verordnungen tätigen. FXCM hat ein sogenanntes Kundenidentifikationsprogramm eingeführt (die „Know Your Customer-Richtlinie“ – KYC). Mit diesem Verfahren werden unsere Prozesse zur Beschaffung, Überprüfung und Speicherung von Informationen dokumentiert, die jeden Neukunden, der bei uns ein Konto eröffnet, genau identifizieren. Alle Mitarbeiter sind zur Einhaltung der Anforderungen des Kundenidentifikationsprogramms und der KYC-Richtlinien verpflichtet.

KOMMUNIKATION UND BERICHTERSTATTUNG

Es gehört zu den Unternehmensrichtlinien von FXCM, dass unsere Informationen vollständig, fair, präzise, zeitnah und verständlich kommuniziert werden. Diese Richtlinie findet Anwendung auf die Kommunikation mit der New Yorker Börse, der Securities und Exchange Commission und anderen Behörden, Aufsichtsbehörden, Mitarbeitern, Kunden und Medien. Sämtliche Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter, die in unsere Offenlegungsverfahren eingebunden sind (einschließlich der Geschäftsleitung), sind für die Beachtung dieser Richtlinie verantwortlich. Diese Mitarbeiter müssen vor allem mit den geltenden Offenlegungspflichten vertraut sein. Es ist ihnen untersagt, anderen Personen gegenüber Tatsachen wissentlich falsch darzustellen, nicht zu erwähnen oder Dritte zu veranlassen, Tatsachen wissentlich falsch darzustellen oder nicht zu erwähnen, sei es unternehmensintern oder extern. Dies bezieht sich ebenso auf unsere unabhängigen Wirtschaftsprüfer. Führungskräfte, die eine Überwachungsfunktion hinsichtlich unserer Offenlegungsprozesse innehaben, sind verpflichtet, ihre Aufgaben mit Sorgfalt wahrzunehmen.

BÜCHER UND AUFZEICHNUNGEN

FXCM erfasst alle Transaktionen und Verpflichtungen auf den Konten unserer Kunden vollständig, korrekt und zeitnah. Wir führen systematische interne Rechnungsführungskontrollen durch, um die Zuverlässigkeit und Richtigkeit der Aufzeichnungen zu Kundenkonten sowie der damit zusammenhängenden Meldungen an die Aufsichtsbehörden sicherzustellen. Die Aufzeichnungen werden für die gesetzlich vorgeschriebenen Zeiträume erstellt.

PRÜFUNGEN

FXCM verpflichtet sich zu einem unabhängigen, soliden internen sowie externen Buchprüfungsverfahren, um unsere operativen Abläufe zu ergänzen und die relevanten Buchprüfungsfragen, internen Rechnungsprüfungs- oder Revisionsangelegenheiten zu erkennen und zu klären. Unsere Manager kooperieren mit unseren Rechnungsprüfern, um effizient und schnell zu einer Lösung zu gelangen und diese umzusetzen.

VERTRAULICHKEIT

FXCM unterhält angemessene Instrumente zur Kontrolle und Überwachung der Übermittlung vertraulicher und sensibler Informationen innerhalb und soweit möglich auch außerhalb des Unternehmens auf einer Need-to-Know-Basis. Wir veröffentlichen nicht vorsätzlich Informationen über unser Unternehmen, unsere Kunden oder Mitarbeiter, sofern diese Informationen nicht in Zusammenhang mit Dienstleistungen für unsere Kunden stehen, von unseren Kunden angefragt werden oder aufgrund gesetzlicher Bestimmungen offengelegt werden müssen.

TRANSPARENZ

FXCM ist bestrebt, auf der Grundlage von Fairness, gegenseitigem Respekt und Professionalität einen offenen und transparenten Dialog mit unseren Kunden und Dritten zu führen.

RISIKOMANAGEMENT

FXCM empfiehlt seinen Kunden, Risiken wohlinformiert, diszipliniert und vernünftig einzugehen. Wir hingegen werden von dem Prinzip geleitet, die entsprechenden gesetzlichen und behördlichen Rahmenbedingungen sowie die Instrumente, Abläufe und Genehmigungsprozesse einzuhalten, mit denen die Risiken, denen wir ausgesetzt sind, überwacht und kontrolliert werden.

BEKÄMPFUNG VON GELDWÄSCHE

Bei Geldwäsche handelt es sich um einen Vorgang, bei dem Personen oder Unternehmen versuchen, die Herkunft und den Eigentümer von Geldern, die durch illegale Aktivitäten wie Betrug, Diebstahl, Drogenhandel oder andere Verbrechen erwirtschaftet wurden, zu verschleiern. Geldwäsche kann auch die Finanzierung von Terrorismus durch legal erwirtschaftete Gelder beinhalten. Es können verschiedene Finanzprodukte und Transaktionen, einschließlich im Zusammenhang mit dem Devisenmarkt, mit Geldwäsche verbunden sein. Wir gehen dementsprechend energisch gegen Versuche vor, das Unternehmen für solche Machenschaften zu benutzen. Geldwäsche ist eine Straftat. Die Täter und/oder Vermittler müssen mit harten Freiheits- oder Geldstrafen rechnen.

Um die Einhaltung der Geldwäschegesetze und Bestimmungen sicherzustellen, hat FXCM Richtlinien und Verfahren eingeführt, damit Geldwäsche oder andere verdächtige Aktivitäten aufgedeckt, verhindert und den Behörden gemeldet werden.

KONTINUIERLICHE VERBESSERUNG

Auch wenn dieser Kodex weder rechtlich bindende Verpflichtungen für FXCM darstellt noch unseren Mitarbeitern oder Dritten Rechte gewährt, überprüfen wir dennoch regelmäßig unseren bisherigen Erfolg und bemühen uns um eine Beachtung der in diesem Kodex enthaltenen Grundsätze und Werte.

UNTERNEHMERISCHE GRUNDWERTE: BESCHÄFTIGUNGSPRAKTIKEN

VERPFLICHTUNGEN VON FXCM GEGENÜBER DEN MITARBEITERN SPITZENLEISTUNG UND CHANCENGLEICHHEIT

FXCM ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, um hervorragende Arbeitskräfte zu gewinnen, zu fördern und zu binden. Wir bieten Chancengleichheit ungeachtet der ethnischen oder nationalen Herkunft, des Geschlechts, der Abstammung, der sexuellen Orientierung, der Religionszugehörigkeit, des Alters, einer körperlichen Behinderung, einer Krankheit oder Schwangerschaft. Wir tolerieren keine Form von gesetzwidriger Diskriminierung, Belästigung oder Vergeltung. Die Mitarbeiter sind angewiesen, im Mitarbeiterhandbuch sämtliche Verfahrensrichtlinien in Bezug auf Belästigung nachzuschlagen.

LEISTUNGSORIENTIERTES VERGÜTUNGSSYSTEM

Die Unternehmenskultur von FXCM beinhaltet ein leistungsorientiertes Vergütungssystem. Bei den regelmäßigen und objektiven Beurteilungen werden persönliche Beiträge zum unternehmerischen Erfolg sowie die Beachtung der Werte und Grundsätze dieses Kodex berücksichtigt. Unsere Vorstandsmitglieder und Manager pflegen eine Politik der offenen Tür, um jedem Mitarbeiter den Zugang zum Management zu ermöglichen.

VERSTÖSSE

Wir beurteilen, ob Verstöße gegen den Kodex vorliegen, und entscheiden gegebenenfalls, ob Disziplinarmaßnahmen gegen die entsprechende Person und andere an der Zuwiderhandlung Beteiligte eingeleitet werden. Disziplinarmaßnahmen können unter anderem Beratungen, mündliche oder schriftliche Maßregelungen, Abmahnungen, eine Probezeit oder ein Aussetzen der Beschäftigung ohne Gehaltsfortzahlung, Herabstufungen, Gehaltskürzungen, Beendigung des Arbeitsverhältnisses, Entschädigungen und gerichtliche Verfahren beinhalten.

AUSSERKRAFTSETZUNGEN

Unter bestimmten Umständen sind wir berechtigt, die Anwendung des Kodex auszusetzen. Eine Aufhebung von Bestimmungen des Kodex wird nur bei außergewöhnlichen Umständen und ausschließlich nach Prüfung der Angelegenheit durch das Management genehmigt, wenn Mitarbeiter involviert sind. Ein Mitarbeiter, der der Meinung ist, dass die Außerkraftsetzung einer Bestimmung angebracht wäre, ist angewiesen, die Angelegenheit mit unserem General Counsel und/oder dem Chief Compliance Officer zu besprechen.

Sind Direktoren und Vorstandsmitglieder involviert, muss die Aufhebung einer Bestimmung des Kodex vom Vorstand oder von einem Vorstandsausschuss genehmigt werden und gemäß den geltenden Wertpapiergesetzen und den Vorschriften der New Yorker Börse unverzüglich veröffentlicht werden.

PFLICHTEN UND ZUSTÄNDIGKEITEN DER DIREKTOREN, VORSTANDSMITGLIEDER UND MITARBEITER

Jeder Direktor, jedes Vorstandsmitglied und alle Mitarbeiter tragen persönlich dafür Sorge, dass sie alle geltenden Gesetze, Regeln und Vorschriften sowie die internen Richtlinien von FXCM einschließlich der Grundsätze und Werte dieses Kodex einhalten. Dazu zählt, dass sie mit den Gesetzen, Regeln, Vorschriften, Leitfäden, Handbüchern und den aktuell besten Geschäftspraktiken vertraut sind, die in Bezug auf ihre Pflichten relevant sind, und dass sie diese nach besten Kräften umsetzen.

INSIDERHANDEL

Den Direktoren, Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern ist es nicht gestattet:

  • Wertpapiere von FXCM zu kaufen oder zu verkaufen, wenn sie in Besitz von wesentlichen, nichtöffentlichen Informationen sind (einschließlich Geschäfte mit Wertpapieren, die in Mitarbeiterpensionsplänen, wie beispielsweise den sogenannten 401(k)-Plänen, gehalten werden).
  • Wertpapiere eines anderen Unternehmens zu kaufen oder zu verkaufen, wenn sie über wesentliche, nichtöffentliche Informationen verfügen, in deren Besitz sie durch das Beschäftigungsverhältnis oder die Beziehung zu dem Direktor, Geschäftsführer oder einem Mitarbeiter dieses Unternehmens gelangt sind.
  • wesentliche, nichtöffentliche Informationen an eine andere Person, einschließlich des Ehepartners und von Verwandten, Freunden, Mitbewohnern oder Geschäftspartnern, weiterzugeben, die daraufhin entweder Wertpapiergeschäfte tätigt, die Informationen weitergibt („Tipping“) oder Gerüchte in Bezug auf die wesentlichen, nichtöffentlichen Informationen in Umlauf bringt.
  • sich an kurzfristigen Investitionstätigkeiten oder am Tageshandel von Wertpapieren von FXCM zu beteiligen.
  • sich an Leerverkäufen von Wertpapieren von FXCM zu beteiligen. (Das heißt, Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter von FXCM verkaufen Wertpapiere von FXCM, über die sie zum Verkaufszeitpunkt nicht verfügen. Um die Lieferverpflichtung zu erfüllen, müssen sie sich Wertpapiere leihen.)
  • Verkaufsoptionen, Kaufoptionen, Optionen oder ähnliche unternehmensbasierten Derivate zu u. a. Absicherungszwecken zu kaufen oder zu verkaufen.

In der Regel gelten Informationen als „nichtöffentlich“, wenn sie Anlegern nicht ausdrücklich zur Verfügung gestellt wurden. Informationen werden als „wesentlich“ angesehen, wenn entweder eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass ein vernünftiger Investor sie bei der Entscheidung, ob er ein Wertpapier kauft, verkauft oder hält, als wichtig erachtet oder wenn es wahrscheinlich ist, dass sich diese Informationen erheblich auf den Marktpreis des Wertpapiers auswirken. Sowohl positive als auch negative Informationen können als wesentlich gelten. Obwohl es nicht möglich ist, eine erschöpfende Liste aufzustellen, werden Informationen, die beliebige der folgenden Punkte betreffen, aller Wahrscheinlichkeit nach als wesentlich angesehen:

  • Vierteljahres- oder Jahresergebnisse
  • Beratung zu Gewinnprognosen und Bestätigung dieser Beratung zu einem späteren Zeitpunkt
  • Fusionen, Übernahmen, Ausschreibungen, Joint Ventures oder Veränderungen in der Vermögenslage
  • Neue Produkte oder Entdeckungen
  • Entwicklungen im Kunden- bzw. Lieferantenbereich, einschließlich der Gewinnung oder des Verlusts eines wichtigen Vertragspartners
  • Änderungen in der Geschäftsführung oder im Management
  • Änderungen bei den Vergütungsrichtlinien
  • Änderungen bei unabhängigen registrierten öffentlichen Wirtschaftsprüfungsunternehmen oder Mitteilung, dass sich FXCM nicht mehr länger auf Berichte solcher Unternehmen verlassen kann
  • Finanzierungen oder andere Ereignisse, die die Wertpapiere des Unternehmens betreffen (z. B. Zahlungsunfähigkeit in Bezug auf Wertpapiere, Kündigung von Wertpapieren, Rückkaufpläne, Aktiensplits, öffentliche oder private Wertpapierverkäufe, Änderungen bei den Dividenden und Änderungen in Bezug auf die Rechte der Wertpapierinhaber.
  • Bedeutende Abschreibungen
  • Bedeutende Rechtsstreitigkeiten
  • Konkurs, Umstrukturierung des Unternehmens oder Konkursverwaltung

Der Begriff „Wertpapiere“ ist sehr weit gefasst und bezieht sich u. a. auf Aktien, Vorzugsaktien, schuldrechtliche Wertpapiere wie Anleihen, Schuldverschreibungen und ungesicherte langfristige Verbindlichkeiten sowie auf Verkaufsoptionen, Kaufoptionen und andere Derivate.

Die zuvor genannten Regeln gelten für alle Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter, ungeachtet dessen, ob sie in den USA oder im Ausland tätig sind. Werden diese Regeln verletzt, hat das sowohl für FXCM als auch für den Direktor, das Vorstandsmitglied oder den Mitarbeiter möglicherweise straf- und zivilrechtliche Konsequenzen. Zudem erhalten Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter, die verbotene Geschäfte getätigt haben (siehe Liste), mit sofortiger Wirkung die Kündigung. Es ist zu beachten, dass Personen, die diesem Kodex unterliegen, selbst nicht indirekt gegen die oben beschriebenen Regeln verstoßen dürfen. Dementsprechend sollten Sie dafür Sorge tragen, dass Ihre Familienangehörigen keine Handlungen vornehmen, die für Sie verboten sind.

FXCM hat eine Richtlinie für den Wertpapierhandel eingeführt: „Policies and Procedures for Trading in Securities of FXCM by Directors, Executive Officers and Access Employees“. Alle Direktoren, Geschäftsführer und Mitarbeiter mit Zugang (gemäß Definition in solchen Richtlinien und Verfahren) sollten sich diese Richtlinien und Verfahren vollständig durchlesen und sie regelmäßig zurate ziehen.

Falls Sie Zweifel in Bezug auf die Korrektheit einer beliebigen Transaktion haben, sollten Sie sich im Vorfeld des Verkaufs oder Kaufs von Wertpapieren von FXCM oder anderen Unternehmen vom General Counsel beraten lassen.

KUNDENORIENTIERUNG

Wir bemühen uns aktiv darum, uns im Bereich Kundenservice von unseren Wettbewerbern abzuheben. Wir erwarten von unseren Mitarbeitern, dass sie diesen Ansatz fördern sowie unsere Kunden äußerst höflich und respektvoll behandeln und professionell beraten. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter bei dieser Aufgabe.

TEAMARBEIT

Wir erwarten von unseren Direktoren, Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern Teamarbeit und dass sie ihr Bestes geben, um gemeinsame Ziele zu erreichen.

EHRLICHKEIT UND FAIRER UMGANG

Wir erwarten von unseren Direktoren, Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern, dass sie stets in gutem Glauben handeln und ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen. Sie müssen immer mit der notwendigen Kompetenz und Glaubwürdigkeit auftreten und dürfen die wesentlichen Fakten nicht falsch darstellen.

Alle Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter sind angehalten, mit den Kunden, Wettbewerbern, Lieferanten und Mitarbeitern des Unternehmens fair umzugehen. Kein Direktor, Vorstandsmitglied oder Mitarbeiter darf sich durch Manipulation, Vorenthaltung, Missbrauch von Insiderinformationen, falsche Darstellung wesentlicher Tatsachen und sonstige unlautere Praktiken einen Vorteil gegenüber anderen verschaffen.

Es dürfen weder direkt noch indirekt Bestechungsgelder, Schmiergelder oder ähnliche Zahlungen zum Zweck der Erzielung von geschäftlichen Vorteilen an oder für jemanden geleistet werden. Das Unternehmen und der beteiligte Direktor oder Mitarbeiter bzw. das beteiligte Vorstandsmitglied kann in diesem Fall von Disziplinarmaßnahmen betroffen sein und aufgrund der Verletzung des Kodex möglicherweise zivilrechtlich oder strafrechtlich haftbar gemacht werden. Weitere Informationen erhalten Sie im „Anti-Corruption Policy Statement and Compliance Guide“ von FXCM Holdings LLC.

VERTRAULICHKEIT

Im Laufe ihrer Tätigkeit im Unternehmen erhalten Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter unter Umständen Zugang zu vertraulichen Informationen bezüglich unserer Kunden, Wettbewerber, Handelspraktiken, Systeme, Marketing- oder Strategiepläne, Provisionen und Einnahmen sowie sonstige Kenntnisse, die von FXCM oder unseren Kunden als proprietär angesehen werden. Den Direktoren, Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern ist es untersagt, solche Informationen, die sie erhalten oder erstellt haben, zu offenbaren oder zu nutzen. Ausgenommen von dieser Regel sind autorisierte Unternehmenszwecke und Fälle, in denen die Offenlegung und Nutzung solcher Informationen gesetzlich vorgeschrieben ist. Diese Regel gilt sowohl für die Zeit der Anstellung bei FXCM als auch darüber hinaus. Zu diesen Informationen zählen u. a. auf einem Computersystem gespeicherte Daten sowie von FXCM entwickelte Software.

Alle Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter, die über vertrauliche Informationen verfügen, tragen eine enorme Verantwortung dafür, diese Informationen auch vertraulich zu behandeln und nur dann intern weiterzugeben, wenn jemand wirklich Kenntnis davon haben muss. Die Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter müssen die vertraulichen Informationen umsichtig behandeln und es vermeiden, vertrauliche Dinge auf eine Art und Weise zu vermitteln, die eine Auslegung oder Nutzung der Informationen durch Dritte zulässt.

VERBREITUNG VON UNTERNEHMENSINFORMATIONEN IN DER ÖFFENTLICHKEIT

Es ist besonders wichtig, dass die an die Öffentlichkeit ausgegebenen Informationen („externe Kommunikation“) korrekt und widerspruchsfrei sind und unsere Vertraulichkeitsverpflichtungen oder anwendbare Gesetze, Regeln und Vorschriften nicht verletzten. Die veröffentlichten Informationen können sich erheblich auf unseren Ruf auswirken und sowohl geschäftliche als auch rechtliche Folgen haben. Unter externe Kommunikation fallen u. a. Mitteilungen an Nachrichtenmedien, Finanz- und Branchenanalysten, Regierungskörperschaften und Investoren sowie an unsere Branchenkollegen, Kunden und andere Externe.

Um zu gewährleisten, dass arbeitsbezogene Mitteilungen mit unseren Richtlinien und geltenden Gesetzen übereinstimmen, sind Überprüfungen bestimmter Mitteilungen erforderlich. Wenn Medienvertreter, Anleger oder Analysten auf Sie zukommen oder Sie Informationen veröffentlichen oder eine Außendarstellung verfassen möchten, sollten Sie sich zuvor mit der Rechts- oder der Compliance-Abteilung in Verbindung setzen. Sie wird Sie beraten und die Informationen prüfen. Dieses Beratungs- und Prüfverfahren ist besonders wichtig, da es sich bei FXCM um ein börsennotiertes Unternehmen handelt. Sie müssen ebenfalls das Dokument „FXCM Corporate Policy and Procedures for Compliance with Regulation FD“ zurate ziehen. Darin sind weitere Informationen zur externen Kommunikation über FXCM enthalten.

Sie sollten zudem unbedingt berücksichtigen, dass Informationen über FXCM, die nicht zur Veröffentlichung vorgesehen waren, im Zeitalter der elektronischen Medien möglicherweise im Internet weit verbreitet werden. Angesichts dieser Möglichkeit müssen Sie im Hinblick auf Korrespondenz, die sich auf FXCM bezieht, vorsichtig sein. Sollten unbeabsichtigt arbeitsbezogene Informationen enthüllt worden sein und damit gegen Unternehmensrichtlinien oder geltende Gesetze, Regeln und Vorschriften verstoßen, sollten Sie umgehend die Rechts- oder die Compliance-Abteilung davon in Kenntnis setzen.

INTERESSENKONFLIKTE

Es kommt zu persönlichen Interessenkonflikten, wenn sich Direktoren, Vorstandsmitglieder oder Mitarbeiter zwischen ihren eigenen (finanziellen oder sonstigen) Interessen und denen des Unternehmens entscheiden müssen. Interessenkonflikte können die Integrität des gesamten Unternehmens infrage stellen. Dementsprechend darf die Tätigkeit eines Direktors, Vorstandsmitglieds oder Mitarbeiters für das Unternehmen nicht zugunsten einer persönlichen Bereicherung oder eines persönlichen Vorteils hintangestellt werden. Es wird von allen Direktoren, Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitern erwartet, dass sie im Interesse des Unternehmens handeln. Alle Direktoren, Vorstandsmitglieder oder Mitarbeiter in einer Position, in der ihre Objektivität aufgrund von persönlichen Interessen oder familiären bzw. persönlichen Beziehungen infrage gestellt werden könnte, sollten ihren Vorgesetzen oder einen entsprechenden Vertreter aus der Rechts- oder der Compliance-Abteilung aufsuchen. In gleicher Weise sollten Direktoren, Vorstandsmitglieder oder Mitarbeiter mit ihrem Vorgesetzten oder einem Rechts- oder Compliance-Beauftragten sprechen, wenn sie von Geschäften oder Beziehungen Kenntnis haben, von denen normalerweise zu erwarten ist, dass sie persönliche Interessenkonflikte hervorrufen. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Fragen bezüglich des Kodex und der Meldung von Verstößen“ unten.

CHANCEN VON FXCM

Es gehört zu den Unternehmensrichtlinien, dass Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter (i) nicht selbst Chancen nutzen dürfen, die sich durch die Verwendung des Eigentums oder durch die Ausnutzung der Informationen und Positionen des Unternehmens ergeben, und (ii) nicht das Eigentum, die Informationen oder Positionen des Unternehmens zur persönlichen Bereicherung nutzen dürfen. Des Weiteren dürfen Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter weder direkt noch indirekt mit dem Unternehmen in Wettbewerb treten. Die Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter haben gegenüber dem Unternehmen die Pflicht, die legitimen Interessen des Unternehmens zu fördern, wenn sich die Gelegenheit dafür bietet.

SCHUTZ UND ORDNUNGSGEMÄSSE VERWENDUNG DER VERMÖGENSWERTE VON FXCM

Diebstahl, Unachtsamkeit und Verschwendung wirken sich direkt auf die Rentabilität des Unternehmens aus. Die Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter sind dazu verpflichtet, die Vermögenswerte des Unternehmens zu schützen und für deren effiziente Verwendung zu sorgen. Die Vermögenswerte des Unternehmens sollten lediglich zu legitimen betrieblichen Zwecken genutzt werden. Die Direktoren, Vorstandsmitglieder und Mitarbeiter sollten Maßnahmen gegen Diebstahl, Schäden oder Missbrauch ergreifen.

Zu den Vermögenswerten des Unternehmens zählen immaterielle Güter wie Patente, Urheberrechte, Marken/Markenimage, Geschäfts- und Marketingpläne, Gehaltsinformationen und alle unveröffentlichten Finanzdaten und Berichte. Eine unerlaubte Nutzung oder Verbreitung dieser Informationen stellt einen Verstoß gegen die Unternehmensrichtlinien dar.

NEBENBESCHÄFTIGUNGEN

Eine Beschäftigung oder Teilnahme an anderen Aktivitäten außerhalb des Unternehmens könnte die Ausübung der Pflichten als Direktor, Vorstandsmitglied oder Mitarbeiter von FXCM beeinträchtigen. Wenn Mitarbeiter von FXCM als Direktor, Treuhänder, Vorstandsmitglied oder Mitarbeiter für ein anderes Unternehmen tätig werden (bezahlt, unbezahlt, gewählt, ernannt oder anderweitig) oder sich in einer gemeinnützigen, bürgerlichen, religiösen oder politischen Organisation oder in einer Bildungseinrichtung engagieren, ist eine schriftliche Einwilligung der Rechts- oder der Compliance-Abteilung notwendig. Mitarbeitern ist es außer mit ausdrücklicher Genehmigung nicht gestattet, Mitglied im Vorstand eines anderen Unternehmens der Devisenhandelsbranche zu werden oder einen anderen beratenden Posten in einem solchen Unternehmen anzunehmen sowie insbesondere für einen unserer Kunden tätig zu werden.

FXCM OPPORTUNITIES

It is the Company's policy that directors, officers and employees may not (i) take opportunities for themselves that are discovered through the use of Company property, information or position or (ii) use Company property, information or position for personal gain. Furthermore, employees may not compete with the company, directly or indirectly. Employees have a duty to the Company to advance its legitimate interest when the opportunity to do so arises.

FRAGEN ZUR VERLETZUNG DES VERHALTENSKODEX UND DER ANZEIGE VON VERSTÖSSE

Wir halten Sie dazu an, Verletzungen des Gesetzes, Regeln, oder des Verhaltenkodexes direkt dem entsprechenden Vorgesetzten und den entsprechenden Vertretern der Rechts- und Compliance-Abteilung zu berichten, oder wenn nötig, direkt der höheren Managementebene. Anzeigen von leitenden Angestellten und Mitarbeitern können anonym vorgenommen und vertraulich behandelt werden. Im Falle von Verletzungen durch Direktoren, Dienstälteste und leitende Angestellte sollten die entsprechenden Vertreter der Rechts- oder Compliance-Abteilung informiert werden.

Gemäß der Whistleblower-Richtlinie von FXCM kann jeder Mitarbeiter nach eigenem Ermessen offen, vertraulich oder anonym das Prüfungs-Komitee, dem Leiter der Rechtsabteilung oder die Ethik- und Compliance-Hotline des Unternehmens informieren, in Fällen von (i) fragwürdigen Buchungen, internen Buchhaltungskontrollen oder Prüf-Belangen; (ii) Nicht-Erfüllung anwendbarer rechtlicher und regulierender Anforderungen oder des Verhaltenskodex; oder (iii) Vergeltung gegen Mitarbeiter und andere Personen, die in gutem Glauben Anschuldigungen zu fragwürdigen Buchungen, internen Buchhaltungskontrollen oder Prüf-Belangen machen. Dies kann auf einem der folgenden Wege erfolgen:

  • Schriftlich an FXCM, Attn: Audit Committee oder General Counsel, 55 Water St., 50th Floor, New York, NY 10041;
  • Telefonisch (+1) (877) 882-3925 jederzeit; oder.
  • Per Internet unter https://iwf.tnwgrc.com/fxcm und dem Senden einer Mitteilung.

Jegliche andere Interessengruppe kann über den Prüfungsausschuss, die Rechtsabteilung oder die Ethik- und Compliance-Hotline des Unternehmens jegliche Angelegenheit in Verbindung mit fragwürdigem Rechnungswesen, interner Rechnungsprüfung oder anderen Prüfungsangelegenheiten, rechtlichem Sachverhalt oder Vergeltungshandlungen, wie im vorherigen Absatz dargelegt, anzeigen. Jegliche solche Anzeige muss den Namen des Übermittlers der Anzeige enthalten.

Sämtliche Anzeigen sollten eher faktisch statt spekulativ oder schlussfolgernd sein und sollten so viele detaillierte Informationen wie möglich enthalten, um eine angemessene Überprüfung zu ermöglichen. Außerdem sollten sämtliche Anzeigen genügend bekräftigende Informationen enthalten, um die Durchführung einer Untersuchung zu ermöglichen; einschließlich, zum Beispiel, der Namen der Einzelpersonen, die des Verstoßes verdächtigt werden, der Fakten zu den Verstößen, wie der/die Anzeigende von den Verstößen erfuhr, jegliche vom Anzeigenden zuvor unternommenen Schritte, wer von den Verstößen verletzt oder betroffen sein könnte, und soweit wie möglich, eine Einschätzung des Umfangs oder der Verluste, die dem Unternehmen aufgrund der Verstöße entstehen könnten.

Die oben erwähnte Hotline und die Webseite werden von einem externen, unabhängigen Dienst verwaltet und erlauben jedem Mitarbeiter oder einer anderen interessierten Partei, eine Beschwerde einzureichen. Mitarbeiter können einen Bericht auf anonymer und vertraulicher Basis einreichen und werden nicht aufgefordert, ihren Namen bekannt zu geben.

Der oben erwähnte Hotline- und Webseiten-Dienst wird jedem Beschwerdeführer erklären, welche Verfahren er zur Nachverfolgung der Berichterstattung befolgen muss (einschließlich, wie der Anzeigende zu einem späteren Zeitpunkt zusätzliche Informationen abgeben kann).

Das Unternehmen verbietet ausdrücklich Vergeltungsmaßnahmen gegen jegliche Geschäftsführer, leitende Angestellte oder Mitarbeiter, die in gutem Gewissen eine Anzeige erstattet haben.

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×