Wie man einen Forex-Chart liest - FXCM

Charts analysieren

Erfahrene Trader haben verschiedene Methoden entwickelt, um eine mögliche Kursentwicklung von Währungspaaren oder CFD´s vorherzusagen. Fundamentale Trader lesen Nachrichtenquellen wie z. B. DailyFX.de um zu erfahren, wie z.B. Zinssätze, Wirtschaftswachstum, Beschäftigungszahlen, Inflation und das politische Risiko die Währungs-, Aktien- und Rohstoffkurse beeinflussen können. Technische Händler hingegen setzen Chart-Werkzeuge und Indikatoren ein, um Trends zu erkennen und zukünftige Einstiegs- bzw. Ausstiegskurse zu ermitteln.
Aber egal wie Sie handeln, Sie sollten wissen, wie man Charts analysiert.

Kurschart öffnen

Um einen Chart zu öffnen, klicken Sie oben rechts in der Trading Station Desktop die goldene Uhr “Chart erstellen“. Als nächstes wählen Sie das gewünschte Produkt, den Zeitrahmen und den Datenbereich aus.

Erstellen eines Charts

Der Zeitrahmen ist das Zeitintervall, in dem der Chart aktualisiert wird. Zum Beispiel: Bei einem Zeitrahmen, der auf einen Tag (D1) festgelegt wurde, zeigt jede Kerze oder jeder Balken auf dem Chart Daten von einem Handelstag an. Bei einem Zeitrahmen, der auf fünf Minuten (m5) bestimmt wurde, repräsentiert jede Kerze oder jeder Balken auf dem Chart Daten von fünf Minuten. Der Datenbereich ist die Datenmenge, die Sie auf dem Chart sehen möchten. Wenn Sie die Daten eines ganzen Jahres sehen möchten, legen Sie den Datenbereich auf ein Jahr fest.

Verwendung der Candlestick-Charts

Forex Charts

Die Standardeinstellung des Chart-Typs wird Candlestick-Chart genannt. Dieser sogenannte „Kerzenchart“ wird von professionellen Tradern bevorzugt verwendet. Dabei zeigt der Körper jeder einzelnen Kerze den Eröffnungs- und den Schlusskurs an, während die Dochte hingegen den Höchst- und Tiefstkurs für den gewählten Zeitrahmen anzeigen.

Wenn der Schlusskurs höher als der Eröffnungkurs der letzten Kerze liegt, wird der Candlestick blau sein. Wenn stattdessen der Schlusskurs tiefer als der Eröffnungskurs der letzten Kerze ausfällt, wird der Candlestick rot sein. Candlesticks machen es einem einfacher zu erkennen, ob ein bestimmter Trading-Zeitraum höher oder tiefer endete.

Indikator hinzufügen

Allein das Betrachten von Charts kann hilfreich sein, um eine Trading-Entscheidung zu fällen. Viele Händler benutzen aber auch technische Indikatoren, um besser informiert eine Ihre Handelsentscheidungen zu treffen. Indikatoren helfen dem Trader Kurstrends besser zu erkennen und künftige Kursbewegungen zu erahnen. Die Trading Station ist mit mehr als dreißig beliebten vorinstallierten Indikatoren ausgerüstet. Es gibt noch über sechshundert weitere Indikatoren, die online kostenlos heruntergeladen werden können. Um einen Indikator einem Chart hinzuzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Chart und wählen Sie ‘Indikator hinzufügen.’

Trendlinie zeichnen

Kurstrends verlaufen in eine dieser drei Richtungen: Aufwärts (Bullenmarkt), abwärts (Bärenmarkt) oder seitwärts (Range-Markt). Eine Trendlinie wird verwendet, um dem Trader visuell bei der Erkennung der vorherrschenden Trendrichtung zu helfen. Bis der Trend “gebrochen” wird, kann ein Trader mit ziemlicher Sicherheit annehmen, dass sich der Trend fortsetzen wird. Trendlinien werden mit dem “Linie hinzufügen”-Werkzeug eingezeichnet. Normalerweise möchten Sie, wenn Sie eine Trendlinie ziehen, zwei oder mehrere extreme Kurshochs oder -tiefs miteinander verbinden, die dann den Trend definieren. Hier sehen Sie einige Beispiele dazu:

AUFWÄRTSTREND

AUFWÄRTSTREND

ABWÄRTSTREND

ABWÄRTSTREND

SEITWÄRTSBEWEGUNG

SEITWÄRTSBEWEGUNG
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×